Sie sind hier: Startseite Studium Prüfungsamt Download FAQ zum Corona-Virus: Informationen zum Lehrbetrieb im Sommersemester 2020

FAQ zum Corona-Virus: Informationen zum Lehrbetrieb im Sommersemester 2020

Auf dieser Website informieren wir über die aktuellen Sachstände zur Lehre im Sommersemester 2020. Bitte bedenken Sie, dass aufgrund der dynamischen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Deutschland noch nicht sämtliche offenen Fragen beantwortet werden können. Daher werden diese ‚FAQ zum Corona-Virus: Informationen zum Lehrbetrieb im Sommersemester 2020‘ ständig, ggf. auch mehrmals am Tag, aktualisiert. Schauen Sie also bitte regelmäßig auf dieser Website vorbei.

Welche Auswirkungen hat die Ausbreitung des Corona-Virus auf den Semesterverlauf des Sommersemesters 2020 an der Universität Bonn?

Der Start des Sommersemesters wird an allen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen – so auch an der Universität Bonn – vom 6. April 2020 auf den 20. April 2020 verschoben. 
In der ursprünglich vorlesungsfreien Pfingstwoche vom 1.-6. Juni 2020 ist es den Lehrenden freigestellt, ob sie ihre Lehrveranstaltungen stattfinden lassen oder nicht.
Die Vorlesungszeit wie vorgesehen am 17. Juli 2020.

 

Wird im Verlauf des Sommersemesters 2020 Präsenzlehre an der Universität Bonn stattfinden?

Abgesehen von Einzelfällen, die gesondert beantragt und vom Rektorat genehmigt werden müssen, wird das gesamte Sommersemester an der Universität Bonn in digitalen Formaten durchgeführt.

 

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Prüfungsphase? 

Auf der Grundlage der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur hat das Rektorat in Abstimmung mit den Fakultäten prüfungsrechtliche Änderungen beschlossen. Alle Entschlüsse sowie Antworten auf sämtliche Fragen rund um die Prüfungen in diesem Semester finden Sie in den FAQs des Prüfungsamtes.  

 

Welche Auswirkungen hat der digitale Lehrbetrieb auf die Studienleistungen? 

Studienleistungen, die Voraussetzungen für Prüfungen oder für den Erwerb von ECTS-Leistungspunkten sind und aufgrund der aktuellen Einschränkungen nicht erfüllt werden können, werden durch andere Formen von Studienleistungen, die präsenzlos erworben werden können, ersetzt. Die Alternativen werden über BASIS in den jeweiligen Lehrveranstaltungen unter  "Anforderungen" bekannt gegeben. Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um die Klärung, welche Studienleistung als Prüfungsvoraussetzung erfordert wird.
   

Welche technischen Voraussetzungen sind zur Teilnahme an digitaler Lehre notwendig?

Für die Partizipation an digitalen Lehrformaten benötigen Sie zunächst lediglich ein internetfähiges Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop oder PC), über das Sie auf das elektronische Studienportal BASIS und die Lernplattform eCampus zugreifen können. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Zugang über ein internetfähiges Endgerät zu gewährleisten, wenden Sie sich bitte an ihren Dozenten bzw. ihre Dozentin.

Die konkrete Ausgestaltung digitaler Lehrangebote liegt in der Verantwortung der Lehrenden. Informieren Sie sich daher bitte über BASIS oder bei ihren Lehrenden, inwieweit Ihre Lehrveranstaltungen als Webinar bzw. Videokonferenz auf Zoom, als Audio-Podcast oder durch die Bereitstellung und Bearbeitung von Literatur auf eCampus angeboten werden.

Bitte schauen Sie regelmäßig in ihr Uni-Bonn-E-Mail-Konto schauen oder richten Sie eine automatische Weiterleitung auf das von Ihnen genutzte Konto ein, damit ihre Lehrenden unkompliziert Kontakt zu Ihnen aufnehmen können. Eine Anleitung hierzu finden Sie hier.
 

Bietet die Universität Bonn Unterstützungsangebote zur Teilnahme an digitaler Lehre an?

Auf der Homepage des eCampus-Teams finden Sie eine Informationssammlung zu digitalen Lehrformaten. Darüber hinaus können Sie sich bei technischen Problemen an den IT-Helpdesk des Hochschulrechenzentrums oder den eCampus-Support wenden.

Über die konkret in Ihrer Lehrveranstaltung verwendeten Tools und Programme informieren Sie sich bitte bei Ihren Lehrenden.


Gibt es eine Anwesenheitspflicht für Veranstaltungen über Zoom?

In diesem Semester gilt für die synchrone Online-Lehre keine Anwesenheitspflicht. Beachten Sie aber bitte, dass, analog zu Präsenzveranstaltungen, eine Nicht-Teilnahme dazu führen kann, dass Sie prüfungsrelevante Lehrinhalte verpassen. Planen Sie das bitte in Ihre Überlegungen mit ein und erarbeiten Sie sich gegebenenfalls den Stoff selbstständig.

 
 

Aufgrund der Situation (Kinderbetreuung, kein adäquater Internetzugang) kann ich nicht oder nur eingeschränkt an digitaler Lehre teilnehmen. Was muss ich tun?

Sollte es einem Studierenden nicht möglich sein, den Vorlesungsbetrieb online zu verfolgen, kann ein Urlaubssemester beantragt werden. Das erfolgt über das Studierendensekretariat unter Angabe der Gründe. Bitte beachten Sie, dass Sie in in diesem Fall keine Prüfungen ablegen können (Ausnahme: Wiederholung nicht bestandener Prüfungen, Leistungsnachweise oder Teilnahmevoraussetzungen, die Folge eines Auslands- oder Praxissemester selbst sind, für das beurlaubt worden ist. Genauere Informationen zu diesen Ausnahmen finden Sie in § 15 Abs. 2 der Einschreibungsordnung).

 

Ist Zoom sicher?

Mit der Campuslizenz für Zoom bietet die Universität den Studierenden und Beschäftigten ein bestmögliches Tool für die digitale Lehre. Vertraglich sind zwischen Zoom und der Universität Bonn Maßnahmen zur Erhöhung des Datenschutzes geregelt worden. Dennoch können bei der Nutzung von Zoom personenbezogene Daten erhoben werden. Bitte beachten Sie daher die Hinweise des Datenschutzbeauftragten der Universität auf eCampus.

Gemäß der europäischen DSGVO können Studierende und Lehrende zudem Informationen über den Verbleib ihrer Daten einholen und auch deren Löschung einfordern. Dazu können sich Betreffende an das HRZ wenden, das dann zusammen mit den Datenschutzbeauftragten der Universität Bonn eine Prüfung der Datenverarbeitung vornehmen kann.

 

Gibt es Alternativen zu Zoom?

Es gibt keine Alternative, die so leistungsfähig ist wie Zoom. Andere Tools wie WebEX, Jitsi oder BigBlueButton sind wie Zoom ein Clouddienst, deren Nutzung allerdings nicht über eine Campuslizenz durch die Universität Bonn verantwortet wird. 

Die Tools Adobeconnect (Video) und Pexip (Audio), die über DFNconf. angeboten werden, sind wegen der schnellen Überlastung keine Alternative. 

 

Wie wird der Zugang zu wissenschaftlicher Literatur und Unterrichtsmaterialien gewährleistet?

Alle Lehrveranstaltungen des Sommersemester 2020 haben eine Verknüpfung mit eCampus erhalten. Dort können die Lehrenden Unterrichtsmaterialien und begleitende Literatur in den jeweiligen Kursordnern bereitstellen.

Während der Sonderöffnungszeiten von 10-15 Uhr ist für Mitglieder der Universität sind der Besuch und die Ausleihe aus den Freihandmagazinen (der Hauptbibliothek und der Abteilungsbibliothek MNL) nach vorheriger Anmeldung wieder möglich. Die Buchung Ihres Besuchs erfolgt direkt über das Suchportal bonnus. Auch die Ausleihe aus den geschlossenen Magazinen ist wieder für Mitglieder der Universität Bonn möglich. Daneben können wie gewohnt per Fernleihe Zeitschriftenaufsätze bestellt werden. 

Rückgaben und Vormerkungen sowie die Arbeit vor Ort sind weiterhin nicht möglich. Die Leihfrist der bereits entliehenen Medien wird daher bis auf Weiteres verlängert. 

Darüber hinaus hat die Universitäts- und Landesbibliothek zusätzliche Volltextlizenzen erworben und den digitalen Literaturbestand erweitert. Weitere Informationen zu Recherchemöglichkeiten trotz Corona sowie eine Übersicht über die freigeschalteten eBook-Pakete verschiedener Verlage finden Sie auf der Homepage der Universitäts- und Landesbibliothek.

 

Was muss ich bei der Bereitstellung von Literatur und Lehrmaterialien beachten?

Nach § 60a UrhG dürfen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Lehrveranstaltung in einem „geschützten Bereich“ – etwa in einem eCampus-Kurs – Scans in folgenden Grenzen zur Verfügung gestellt werden: 

  • 15 % eines veröffentlichten Werkes (ohne absolute Obergrenze). Diese Regelung gilt auch für längere Beiträge (> 25 Seiten, s.u.) zu Sammelwerken. 
  • Abbildungen (vollständig)
  • Werke geringen Umfangs (vollständig). Als geringer Umfang gilt ein Umfang von maximal 25 Druckseiten bzw. bei Filmen und Musikstücken eine Länge von max. 5 Minuten.
  • Vergriffene Werke (vollständig). Vergriffen ist ein Werk auch dann, wenn es zwar noch antiquarisch erhältlich ist, aber im regulären Buchhandel nicht mehr angeboten wird. o Einzelne Beiträge aus derselben Fachzeitschrift oder wissenschaftlichen Zeitschrift (vollständig). 

Nicht zur Verfügung gestellt werden dürfen Artikel aus Zeitungen (Tages- und Wochenzeitungen) und Publikumszeitschriften. 
Nähere Informationen zur Nutzung finden Sie hier.

 

Was muss ich bei der Nutzung von Literatur und Lehrmaterialien beachten? 

Bitte beachten Sie, dass sowohl die externen Lehrmaterialien, die bei eCampus oder über die verschiedenen Online-Zugänge der Bibliothek zur Verfügung stehen, als auch die Lehrmaterialien wie Power Point Folien urheberrechtlich geschützt sind.

Jede Verletzung des Urheberrechts durch Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder Veröffentlichung im Internet, kann rechtliche Schritte nach sich ziehen. 

 

Wird es eine Evaluation und Qualitätssicherung der Lehrveranstaltung geben? 

Ja. Die regulären Evaluationsverfahren finden von zentraler Seite aus in diesem Semester zwar nicht statt, jedoch wird aktuell eine Umfrage erarbeitet, mit der die Umsetzung der digitalen Lehre evaluiert werden soll, um Zukunftsperspektiven für den digitalen Hochschulbetrieb zu gewinnen. 

 

Findet der Dies Academicus statt?

 Ja, die Universität lädt zu einem digitalen Dies Academicus ein.

 

 

Weitere Informationen der Prorektorin Prof. Dr. Holm-Müller erhalten Sie hier: Spezifische Informationen für Studierende.

 

Artikelaktionen