Sie sind hier: Startseite Promotion Strukturiertes Promotionsprogramm

Strukturiertes Promotionsprogramm

Strukturiertes Promovieren bietet neben der Betreuung ein umfassendes fachliches, mitunter auch überfachliches Curriculum, das die Doktoranden zielgenau für ihre späteren akademischen oder außerakademischen Karrieren vorbereitet.

Bewerbungen (Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 15.07.2017)

Start des Programms im Wintersemester 2017/18. Es stehen im ersten Jahr (bis zum Beginn des WS 2018/19) 8 Plätze zur Verfügung. Bewerbungen bis zum 15.07.2017 in elektronischer Form an folgende Adresse: promphil@uni-bonn.de.

Ihre Bewerbung soll enthalten:

  • Bewerbungsschreiben,
  • Stellungnahme des Betreuers/der Betreuerin (min. 1 Seite),
  • Kopie des zur Promotion berechtigenden Hochschulzeugnisses,
  • Exposé der geplanten Dissertation (5 Seiten),
  • Tabellarischer Lebenslauf.

Wer kann sich bewerben?

Das Programm steht Inländern und Ausländern offen. Bewerber/innen sollten über einen hochqualifizierten Abschluss (Master, Diplom, Staatsexamen) verfügen, die üblichen Voraussetzungen für eine Promotion an der Philosophischen Fakultät (siehe Promotionsordnung) verfügen, sowie eine Betreuungsvereinbarung mit einem betreuungsberechtigten Hochschullehrer der Philosophischen Fakultät abgeschlossen haben.

Sollten Sie bereits über ein Promotionsstipendium verfügen, können Sie sich dennoch für die Aufnahme in das Programm bewerben und im Fall der Aufnahme an den Angeboten des Programms partizipieren. Finanzielle Zuwendungen können Sie jedoch nur erhalten, wenn Ihr Stipendium nicht bereits äquivalente Leistungen vorsieht. Sollten Sie parallel zu Ihrer Promotion auf einer Mitarbeiterstelle an der Universität beschäftigt sein, wird von der Auswahlkommission im Einzelfall geprüft, ob Sie an den finanziellen Zuwendungen des Programms partizipieren können. Die Aufnahme ins Programm und die Teilnahme an den übrigen Programmbestandteilen steht Ihnen dann aber grundsätzlich offen. Teilnehmer eines Graduierten-Programms der Universität oder der Philosophischen Fakultät (BIGS, Graduiertenkolleg) können sich für die Aufnahme in das Strukturierte Promotionsprogramm nicht bewerben.

Auswahl

Die Entscheidung über Ihre Aufnahme in das Strukturierte Promotionsprogramm wird durch die von der Philosophischen Fakultät eingesetzte Auswahlkommission getroffen, der auch ein Vertreter des Graduiertenzentrums (siehe Graduiertenzentrum) der Universität angehört. Die Benachrichtigung über Ihre Aufnahme erfolgt bis spätestens 30.7.2017.

Welche Promotionsfächer sind beteiligt?

  • Philosophie
  • Kunstgeschichte
  • Medienwissenschaft
  • Anglistik/Amerikanistik: Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Anglistik/Amerikanistik: Sprachwissenschaft
  • Deutsche Sprache und Ältere Deutsche Literatur
  • Germanistische Linguistik
  • Neuere Deutsche Literatur
  • Vergleichende Literaturwissenschaft
  • Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
  • Didaktik der Geschichte
  • Alte Geschichte
  • Historische Hilfswissenschaften und Archivkunde
  • Mittelalterliche und Neuere Geschichte
  • Osteuropäische Geschichte
  • Rheinische Landesgeschichte
  • Romanische Philologie
  • Romanistik: Französische Philologie
  • Romanistik: Iberoromanische Philologie
  • Romanistik: Italienische Philologie
  • Romanistik: Romanische Mediävistik

Programmbestandteile

Gruppentreffen
Die in das Programm aufgenommenen Promovenden bilden eine Promovendengruppe (die sich durch Aufnahme weiterer Mitglieder im Jahresturnus erweitert). Verpflichtend ist die Teilnahme an einem monatlichen Kolloquium, das durch die Promovendengruppe selbständig organisiert wird. Ebenso verpflichtend ist die Teilnahme an einem monatlich stattfindenden Blockseminar, in dem jede(r) Promovend/in einmal im Jahr zum Stand der Arbeit vorträgt.

Fortschrittskontrolle
Nach dem ersten Jahr hat jede(r) Teilnehmer/in des Programms eine Übersicht zu Forschungsfragen seiner Arbeit inklusive einer Gliederung vorzulegen. Nach dem zweiten Jahr wird ein Kapitel der Arbeit – oder (im Fall einer kumulativen Promotion) – ein eingereichter Forschungsartikel vorgelegt.

Schlüsselqualifikationen
Das Graduiertenzentrum der Universität bietet der Promovendengruppe einmal im Jahr exklusiv eine Blockveranstaltung zu Schlüsselqualifikationen an (wissenschaftliches Schreiben, Verfassen von Drittmittelanträgen etc.).

Selbstorganisierte Workshops
Die Promovendengruppe organisiert einmal im Jahr mit Unterstützung des Graduiertenzentrums einen Workshop, zu dem auswärtige Wissenschaftler eingeladen werden können. Ein angemessenes Budget wird zur Verfügung gestellt.

Forschungsaufenthalte
Für Forschungsaufenthalte im In- oder Ausland, für einen selbstorganisierten Workshop oder für Reisen zu Tagungen mit eigenem Vortrag kann jede(r) Teilnehmer/in des Programms innerhalb der Kernzeit des Programms (drei Jahre ab Aufnahme in das Programm) auf Antrag einen Förderbeitrag von bis zu 3000.- Euro in Anspruch nehmen. Die Zuwendungen sind auf den Berechtigungszeitraum von drei Jahren begrenzt.

Artikelaktionen