Sie sind hier: Startseite Studium Bachelor-Studiengänge Bachelor-Optionalbereich

Bachelor-Optionalbereich

Allgemeines

Als integraler Bestandteil des Bachelorstudiums ermöglicht es der Optionalbereich allen Bachelorstudieren der Philosophischen Fakultät, Schlüsselqualifikationen zu erwerben, die das eigene Studium fachspezifisch und fachübergreifend ergänzen. Das Angebot des Optionalbereichs bietet dabei nicht nur die Möglichkeit, neue und mitunter auch ungewohnte inhaltliche Akzente während des Studiums zu setzen, sondern dient dazu, Kompetenzen zu erwerben, die den zukünftigen Einstieg ins Berufsleben erleichtern können (Fremdsprachen, Interkulturalität, Theorien- und Methodenbildung, Interdisziplinarität, Praxisorientierung u.a.).

Der Optionalbereich gliedert sich in vier Teilbereiche, aus denen Module im Umfang von insgesamt 12 Leistungspunkten frei, d.h. nach individuellem Interessenschwerpunkt und ggf. beruflicher Zielsetzung, wählbar sind:

  • Internationale Kompetenz: Fremdsprachen und Interkulturalität
  • Transdisziplinarität: Theorien- und Methodenbildung
  • Professionalität: Berufsfeldorientierung und Praxisbezug
  • Kompetenz und Performanz: Soft Skills

 

Es besteht außerdem die Möglichkeit, extern erworbene Kompetenzen oder auch berufspraktische Erfahrungen anrechnen zu lassen. Wenden Sie sich mit entsprechenden Anträgen an den Referenten für Studien- und Prüfungsorganisation, Dr. Stefan Plasa.

Aktuelles

Wie schon in den vergangenen Semestern wird auch im kommenden Sommersemester 2016 zusätzlich zu unseren 'Klassikern' (Fremdsprachenmodule des Sprachlernzentrums; Module in den Bereichen Philosophie, Religion und Geschichte; BWL/VWL u.a.) ein sehr breites Angebot an interessanten Lehrveranstaltungen im Optionalbereich zur Verfügung gestellt, von interkulturellen und interdisziplinären Workshops über Methoden-Workshops bis hin zu berufsorientierenden und kreativitätsfördernden Praxisübungen. Darüber hinaus wird es wieder einige spannende Vorlesungs-/Vortragsreihen mit begleitenden Übungen bzw. Tutorien geben.

Sie finden im Folgenden die Liste der Seminar-/Workshopangebote im Sommersemester 2016. Sie können jeweils auf die Veranstaltung klicken, um zu den Informationen in BASIS zu gelangen.

 

Die Lehrangebote des Bachelor-Optionalbereichs im Sommersemester 2016 im Einzelnen:

Internationale Kompetenz: Fremdsprachen und Interkulturalität

Moderne Sprachen

Die angebotenen Module des Sprachlernzentrums in den verschiedenen Kompetenzniveaus finden Sie im elektronischen Vorlesungsverzeichnis.

Alte Sprachen

Griechisch II; Latein I und II; Hebräisch

Werkstattmodul: Interkulturelle Kommunikation und Landeskunde

Transdisziplinarität: Theorien- und Methodenbildung

Einführung in die Weltreligionen

Ethik

Logik und Wissenschaftstheorie

Grundlagenmodul Geschichte

Werkstattmodul: Literatur - Kunst – Musik

Werkstattmodul: Transdisziplinäre Theorien - und Methodenbildung

Professionalität: Berufsorientierung und Praxisbezug

Kompetenz und Performanz: Soft Skills

Wissenschaftliches Arbeiten

Schreiblabor (Abteilung für Interkulturelle Kommunikation und Mehrsprachigkeitsforschung)

Empirie-Labor

  • Verfahren zur Datenerhebung (Übung)
  • Statistik für Einsteiger (Übung)

Kreativ-Werkstatt

Sie finden neben den Modulüberschriften in BASIS Info-Buttons, hinter denen sich wichtige Informationen zur jeweiligen Punktzahl und zu den Regelungen des Modulabschlusses (Studien-/Prüfungsleistung) verbergen.

Beachten Sie bitte, dass in den berufsorientierenden Praxisübungen sowie in den Kreativ-Werkstätten nur sehr wenige Plätze angeboten werden können und dass auch in einigen Sprachmodulen viele Studierende um die zur Verfügung stehenden Plätze konkurrieren. Ein Anspruch auf einen Platz besteht leider nicht. Es kann also sein, dass Sie dieses Semester nicht in den Wunschkurs hineinkommen. Viele aktuelle Lehrformate werden aber auch in den kommenden Semestern weitergeführt. Zu empfehlen ist daher auch, mehrere Angebote ins Auge zu fassen und zu belegen, auch wenn möglicherweise über das BASIS-Vergabeverfahren nicht die Wunschveranstaltung zugewiesen wird. Achten Sie bei Mehrfachbelegungen innerhalb eines Moduls auf die Prioritätenangaben!

Zivilgesellschaftliches Engagement

In diesem Bereich geht es um die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements in sozialen und kulturellen Einrichtungen, Projekten und Initiativen, z.B. die konzeptionelle und organisatorische Arbeit in sozialen und kulturellen Vereinen und Verbänden, das Engagement in studentischen Kulturgruppen der Universität oder auch Betreuungstätigkeiten für behinderte Studierende u.v.m.
Anträge können formlos-schriftlich unter Beifügung von entsprechenden Nachweisen an Dr. Stefan Plasa gerichtet werden. Informationen dazu finden Sie im Leitfaden.
 

 

Artikelaktionen