Sie sind hier: Startseite Studium Lehrveranstaltungsbelegungen zum Wintersemester 2018/19 - höhere Fachsemester

Lehrveranstaltungsbelegungen zum Wintersemester 2018/19 - höhere Fachsemester

Vom 27.08.2018 bis 05.09.2018 (1. Belegungsphase) sowie vom 10.09.2018 bis 19.09.2018 (2. Belegungsphase) können über BASIS die Lehrveranstaltungen für das Wintersemester 2018/19 angemeldet werden. Die beiden Belegungsphasen gelten nur für Studierende in höheren Fachsemestern!

Bevor Sie im Fall von Anmeldeproblemen den BASIS-Support oder Ihre Studienfachberatung kontaktieren, überprüfen Sie folgende Dinge:

  • Korrekter Immatrikulationsstatus: Beurlaubte Studierende können keine Lehrveranstaltungen belegen.
  • Rückmeldung: Sie müssen sich zum Wintersemester 2018/19 bereits zurückgemeldet haben, um Lehrveranstaltungen über BASIS belegen zu können.
  • Modulvoraussetzungen: In einigen Fächern können Aufbau- und Vertiefungsmodule nur dann belegt werden, wenn die entsprechenden Basismodule erfolgreich absolviert wurden (siehe den jeweiligen Modulplan in der Prüfungsordnung).
  • Verbuchte Studienleistungen: Achten Sie bei den Belegungen darauf, dass bereits in einem vergangenen Semester belegte und als Studienleistungen verbuchte Lehrveranstaltungen innerhalb des Moduls nicht noch einmal neu belegt werden können; gleichen Sie in diesem Sinne vor den Belegungen die bereits verbuchten Modulbestandteile (Vorlesungen, Seminare, Übungen usw.) mit Ihrem aktuellen Transcript of Records ab.
  • Achten Sie bei den Belegungen auf die Ihnen angezeigten Modulelemente (Vorlesungen, Seminare, Übungen): Im Studium eines Moduls muss ein jedes dieser Modulelemente belegt und erfolgreich absolviert werden (die zugelassenen Lehrveranstaltungen gehen am Ende eines jeden Semesters als Studienleistungsverbuchungen in die Gesamtdokumentation Ihrer Leistungen ein [Transcript of Records/Notenspiegel]).
  • Beachten Sie bei den Belegungen, dass bei Parallelangeboten verschiedene Prioritäten gesetzt werden müssen, damit Ihnen im elektronischen Vergabeverfahren möglichst eine Gruppe zugewiesen wird, auch wenn es vielleicht nicht die Wunschgruppe ist (einen Anspruch auf bestimmte Parallelgruppen, die zeitlich attraktiver liegen mögen, gibt es nicht).

BASIS wird Ihnen in diesem Vergabeverfahren zudem einen überschneidungsfreien Stundenplan errechnen. Daher sollten Sie darauf achten, dass Ihre Wunschkurse und -gruppen nicht auf identischen Zeitfenstern liegen.

Wenn Sie nach Abschluss der elektronischen Beleg- und Vergabeverfahren zu Beginn der Vorlesungszeit bestimmte Veranstaltungen oder Parallelgruppen nicht mehr besuchen oder sich z.B. durch den Tausch von Plätzen in Parallelgruppen Änderungen ergeben, vergessen Sie auf keinen Fall, in der Nachbelegungsphase (29.10.-05.11.2018) entsprechende Belegungskorrekturen vorzunehmen (Abmeldung von nicht mehr belegten Veranstaltungen oder Parallelgruppen; Anmeldung noch nicht belegter Veranstaltungen oder Parallelgruppen, die nun aber de facto Teil Ihres Stundenplans sind) - nur für korrekt belegte Lehrveranstaltungen im Status 'zugelassen' können am Ende des Semesters die Studienleistungen verbucht werden, die dann Teil der gesamten Leistungsdokumentation sind (siehe 'Notenspiegel').

Der Ablauf der elektronischen Lehrveranstaltungsbelegung wird detailliert in unserem Leitfaden beschrieben.

Für Fragen zum Studienverlauf wenden Sie sich bitte an Ihre Fachstudienberatung.

 

WICHTIGER ZUSÄTZLICHER HINWEIS: Die beiden hier genannten Belegungsphasen stehen ausschließlich für Studierende zur Verfügung, die in höheren Fachsemestern nach den Prüfungsordnungsversionen 2012 oder 2013 studieren!

Erstsemesterstudierende (auch Studierende im 1. Fachsemester eines Masterstudiengangs!) und Fach- bzw. Hochschulwechsler, die nach der neuen Prüfungsordnung 2018 studieren, können ihre Lehrveranstaltungsbelegungen erst ab 24.09.2018 durchführen!

Artikelaktionen