Sie sind hier: Startseite Studium Master-Studiengänge Master-Studiengang "Applied Linguistics"

Master-Studiengang "Applied Linguistics"

 English version

Titel des Studiengangs Applied Linguistics
Abschluss Master of Arts
Studienbeginn Wintersemester
Regelstudienzeit 4 Semester
Bewerbungsfrist

Wintersemester 2018/19: 07.05.-31.05.2018/ 27.08.-03.09.2018

Zulassungsbeschränkung Nein

Zulassungsmodus 1. Fachsemester

Über die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen (s.u.) hinaus kann im Fall einer großen Zahl qualifizierter BewerberInnen eine örtliche Zulassungsbeschränkung (Orts-NC) greifen.

Zulassungsmodus höheres Fachsemester

Über die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen (s.u.) hinaus kann im Fall einer großen Zahl qualifizierter BewerberInnen eine örtliche Zulassungsbeschränkung (Orts-NC) greifen.

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Die Angewandte Linguistik ist ein interdisziplinäres und intrinsisch praxisorientiertes Wissenschaftsgebiet. Im Sinne der Association Internationale de Linguistique Appliquée (AILA), einer NGO mit formalem Konsultationsstatus (FCR) bei der UNESCO, die als internationaler Dachverband für die nationalen Fachverbände fungiert, also auch für die deutsche Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL), ist die Angewandte Linguistik ein Forschungsfeld, in dem an wissenschaftlichen Lösungen aller sprach- und kommunikationsbezogenen Fragestellungen und Probleme gearbeitet wird, die in Gesellschaft, Medien, Institutionen, Politik und Wirtschaft entstehen. Entsprechend besteht das übergeordnete Qualifikationsziel des Masterstudiengangs „Applied Linguistics“ darin, die Studierenden dazu zu befähigen, Fragestellungen und Probleme der Angewandten Sprachwissenschaft eigenständig zu identifizieren und zu analysieren, um theoretisch und methodisch fundiert praxisrelevante Lösungsansätze zu entwickeln. Eine solche Befähigung umfasst demnach grundlegende Kenntnisse relevanter linguistischer Theorien, empirischer und experimenteller Methoden und geeigneter Analyseansätze sowie Kommunikations-, Kritik- und Teamfähigkeit. Diese Qualifikationsziele versetzen die Studierenden in die Lage, sich professionell mit theoretischen und methodischen Positionen auseinanderzusetzen, eigene Positionen und Fragestellungen zu formulieren und diese Fragestellungen adäquat zu bearbeiten. Durch das Studium sind die Studierenden fähig, wissenschaftliche Fragestellungen mit angemessenen theoretischen und methodischen Ansätzen zu verfolgen und diese eigenständig weiterzuentwickeln sowie Ergebnisse eigener Forschung in adäquater Weise zu dokumentieren.

Im Studium erwerben die Studierenden Qualifikationen, die nicht nur für den internationalen Arbeitsmarkt nutzbar und für eine Reihe beruflicher Tätigkeiten von unmittelbarer Relevanz sind. Durch die starke Forschungsorientierung werden die Studierenden auch auf eine spätere wissenschaftliche Tätigkeit in entsprechenden Forschungsinstitutionen oder in stärker forschungsorientierten Bereichen des Arbeitsmarktes vorbereitet.

Zu Beginn des zweiten Studienjahres dieses zweijährigen Master-Programms ist ein Auslandssemester an einer Universität mit englischsprachigen Studiengängen vorgesehen. Das Auslandssemester ist optional, alternative Studienangebote im Rahmen des Masters werden gezielt angeboten, um die im Ausland zu erwerbenden Credit Points zu ersetzen.

Zugangsvoraussetzungen und studiengangspezifische Anforderungen

 

Zum Masterstudiengang „Linguistik“ können folgende Bewerber zugelassen werden:

  •  Absolventen der Universität Bonn, die den Bachelorstudiengang der Philosophischen Fakultät im Kernfach „Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft“, „English Studies“ oder „Romanistik“, in den Studiengängen „Deutsch-Französische Studien“ oder „Deutsch-Italienische Studien“ bzw. im Zwei-Fach „Germanistik“, „English Studies“, „Französistik“, „Italianistik“, „Hispanistik“ oder „Sprache und Kommunikation in der globalisierten Mediengesellschaft“ mindestens mit der Note „3,0“ und einem linguistischen Schwerpunkt abgeschlossen haben;
  • Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem der oben genannten Fächer oder in einer anderen für das Studium der Linguistik relevanten geisteswissenschaftlichen Disziplin erworben haben bzw. linguistische Module im Umfang von mindestens 36 LP studiert, eine entsprechend thematisch ausgerichtete Bachelorarbeit verfasst und mindestens die Gesamtnote „3,0“ erreicht haben;
  • Bewerber, die erst im Semester der Bewerbung einen der o.g. Studiengänge abschließen werden, sofern sie bereits mindestens 132 LP mit einem Notendurchschnitt von „2,7“ erreicht haben. Solche Bewerber können zugelassen werden, wenn sie bis zum 30. September das Zeugnis über das abgeschlossene Studium nachreichen.

Bewerber für den Masterstudiengang „Linguistik“ müssen durch den Nachweis entsprechend erworbener Leistungspunkte belegen, dass sie Module im Bachelorstudiengang bzw. im ersten berufsqualifizierenden Studiengang in folgenden Bereichen studiert haben:

  • Theorien, Modelle und Methoden von mindestens zwei zentralen linguistischen
  • Beschreibungsebenen (Morphologie, Syntax, Semantik, Textlinguistik, Pragmatik)

  • Sprachgeschichte und Varietätenlinguistik/Dialektologie

Die vollständigen und verbindlichen Detailinformationen

zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung

Ansprechpartner in Studiengangsfragen

 

Prof. Dr. Klaus P. Schneider
+49 (228) 73-7308
bael@uni-bonn.de

Pawel Sickinger
+49 (228) 73-7308
pawel.sickinger@uni-bonn.de

 

Website of the department that offers the programme with information in English: www.applied-linguistics.uni-bonn.de

Ansprechpartner bei Fragen zum Bewerbungsverfahren siehe Prüfungsamt.

Artikelaktionen