Sie sind hier: Startseite Studium Master-Studiengänge Master-Studiengang "Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen"

Master-Studiengang "Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen"

Titel des StudiengangsFrühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen
AbschlussMaster of Arts
StudienbeginnWintersemester und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
BewerbungsfristWintersemester 2017/18: 28.08.-04.09.2017.
ZulassungsbeschränkungNein

Kurzbeschreibung des Studiengangs

Der Master-Studiengang Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen vermittelt in sieben Pflichtmodulen forschungsorientierte Kenntnisse, vertieftes Wissen und methodische Eigenständigkeit im ganzen Gegenstandsbereich der Europäischen Frühgeschichte. In zwei weiteren Wahlpflichtmodulen sollen zusätzliche Qualifikationen, die das Wissen und die Methoden benachbarter Fächer beinhalten, erworben werden.

Im ersten Studienjahr des Masterstudiengangs "Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen" werden in zwei Aufbaumodulen (A-Modul) und zwei Forschungsmodulen (E-Modul) die Kenntnisse in den Epocheneinheiten sowie der Denkmälergattungen forschungsorientiert vertieft, um die Fähigkeit zu eigenständigen Fragestellungen auszuprägen. In zwei Wahlpflichtmodulen (C), von denen mindestens eines aus den angebotenen historischen Disziplinen gewählt werden muss, werden zusätzliche Qualifikationen in den Methoden und Denkmälern benachbarter Fächer erworben. In beiden Studienjahren absolvieren die Studierenden ein über vier Semester organisierbares Modul D, das aus einer mindestens achttägigen Exkursion und einer Veranstaltungen vor Originalen besteht. Das praxisorientierte D-Modul bietet Studienbestandteile im Umgang mit Originalen und im Bereich der Berufspraxis von Museen, Denkmalämtern, Ausstellungshäusern, Kunsthandel etc. Durch das Angebot wird eine Mischung aus den regionalen und institutionellen Standortfaktoren im Rheinland und den internationalen Aktivitäten der Fächer (Erasmus-Austausch, Exkursionen, Tagungen, Kolloquien etc.) erreicht, die eine besondere Attraktivität des Studiengangs ausmacht und Berufschancen national und international erweitert. Zudem können die Studierenden alternativ zu den Veranstaltungen im D-Modul ein vierwöchiges Praktikum aus dem Bereich der beteiligten Fächer absolvieren und so eine Veranstaltung vor Originalen bzw. die Exkursion ersetzen. Die beiden Module B und F sind als Kolloquien organisiert und implementieren somit diese für die archäologischen Fächer wichtige Lehrform in den Masterstudiengang. Im ersten Studienjahr sollen rezente Entwicklungen in ausgewählten Forschungsfeldern der jeweiligen Fächer durch die Studie-renden reflektiert werden (Literaturrecherche, Besprechung neuester Literatur). Im zweiten Studienjahr berichten die Absolventen dann über den Stand der Vorbereitung ihrer Masterarbeit, die im zweiten Studienjahr geschrieben wird.

Zugangsvoraussetzungen und studiengangspezifische Anforderungen

Der Masterstudiengang "Frühgeschichtliche Archäologie Europas und Archäologie der Römischen Provinzen" richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die folgende Zugangsvoraussetzungen nachweisen:

Absolventinnen und Absolventen der Universität Bonn, die den Bachelorstudiengang der Philosophischen Fakultät im Kernfach oder Zwei-Fach „Archäologien“ im Umfang von mindestens 60 Leistungspunkten, schwerpunktmäßig in der "Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie" oder der "Christlichen Archäologie", studiert haben.

Absolventinnen und Absolventen anderer Studiengänge der Universität Bonn, die Module des Fachs "Archäologien" im Umfang von mindestens 60 Leistungspunkten, schwerpunktmäßig in der "Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie" oder der "Christlichen Archäologie", studiert haben.

Absolventinnen und Absolventen der Universität zu Köln, die den Bachelorstudiengang der Philosophischen Fakultät in "Antike Sprachen und Kulturen" mit einem Schwerpunkt im Fach "Provinzialrömische Archäologie" studiert haben.

Absolventinnen und Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem der oben genannten Studiengänge und dabei mindestens 60 Leistungspunkte in archäologischen Modulen, schwerpunktmäßig in der "Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie", der "Christlichen Archäologie" oder der "Provinzialrömischen Archäologie", erworben haben.

Bewerberinnen und Bewerber, die erst im Semester der Bewerbung einen der o.g. Studiengänge abschließen werden, sofern sie bereits mindestens 132 Leistungspunkte erreicht haben. Solche Bewerber können zugelassen werden, wenn sie bis zum 30. September (für das folgende Wintersemester) bzw. bis zum 31. März (für das folgende Sommersemester) den Nachweis über das abgeschlossene Studium erbringen.

Bewerberinnen und Bewerber für den Masterstudiengang "Frühgeschichtliche Archäologie Europas und Archäologie der Römischen Provinzen" müssen nachweisen, dass sie Module im Bachelorstudiengang bzw. im ersten berufsqualifizierenden Studiengang in folgenden Bereichen studiert haben:

  • Grundlagen der archäologischen Epochen
  • Grundlagen der archäologischen Methoden
  • Kenntnisse der archäologischen Quellengattungen 

Bewerberinnen und Bewerber für den Masterstudiengang "Frühgeschichtliche Archäologie Europas und Archäologie der Römischen Provinzen" müssen außerdem nachweisen, dass:

  • zum Erwerb des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses Lateinkenntnisse im Umfang eines universitären Lateinkurses von 12 LP oder eines gleichwertigen Zertifikates (z.B. Latinum) erworben wurden.

Die vollständigen und verbindlichen Detailinformationen zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung.

Ansprechpartner in Studiengangsfragen

Dr. Ernst Pohl
Universität Bonn
Institut für Kunstgeschichte und Archäologie
Abt. für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Regina-Pacis-Weg 7
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 73-7472
Fax: +49 (228) 73-7466
Email: pohl.vfgarch@uni-bonn.de
Sprechstunde: Mo. ab 10.00 sowie nach Vereinbarung

Ansprechpartner bei Fragen zum Bewerbungsverfahren

Universität Bonn
Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät
Am Hof 1
53113 Bonn
Email: siehe Kontaktformular

Artikelaktionen