One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Prüfungsbüro Download Leitfaden zur Bachelorarbeit

Leitfaden zur Bachelorarbeit

(vgl. §§ 18 und 19 der Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge)

Zeitpunkt der Anmeldung

Die Anmeldung zur Bachelorarbeit wird möglich, sobald 108 Leistungspunkte erreicht wurden. Dies sollte in der Regel zur Mitte des fünften Semesters der Fall sein. Die Erbringung dieser Prüfungsleistung wird im Regelfall für das sechste Semester empfohlen (Abgabe bis zum 30.09. bzw. 31.03., wenn die Regelstudienzeit eingehalten werden muss und wenn sich beispielsweise ein Masterstudium unmittelbar anschließt).

Anmeldung und Themenstellung

Bitte stimmen Sie vor der Anmeldung der Bachelorarbeit mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer, die/der in der Regel auch als Erstgutachter fungiert, ein Thema ab. Im Regelfall müssen Sie sich hierbei auf das Kernfach beziehen, eine Themenstellung aus dem Begleitfach ist nur möglich, wenn ein inhaltlicher und/oder methodischer Bezug gegeben ist.

Im Zwei-Fach-Bachelor-Studiengang kann die Arbeit in einem der beiden Fächer angemeldet werden.

Die Themenstellung erfolgt im Anschluss an die Anmeldung formal durch die Prüfungsbehörde (das Dekanat der Philosophischen Fakultät, vertreten durch das Prüfungsbüro, Am Hof 1). Bitte reichen Sie das vollständig ausgefüllte und von Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer als Themensteller/in unterzeichnete Formular „Anmeldung zur Bachelorarbeit“ während der angebotenen Sprechzeiten im Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät ein. Die verbindliche Mitteilung der Themenstellung einschließlich der Festlegung eines Abgabetermins erfolgt anschließend schriftlich durch das Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät.

PrüferInnen / BetreuerInnen

Als PrüferInnen/BetreuerInnen einer Bachelorarbeit dürfen grundsätzlich alle Lehrende Ihres Faches fungieren. Zu beachten ist, dass ein/e der beiden PrüferInnen zu mindestens 50% hauptamtlich an der Universität Bonn beschäftigt sein muss. Beide Prüfer/innen müssen selbst mindestens den akademischen Grad "Magister Artium (M.A.)" oder "Master of Arts (M.A.)" erworben haben. Bitte beachten Sie auch, dass ein Rechtsanspruch auf eine bestimmte Prüferin oder einen bestimmten Prüfer nicht besteht.

Bearbeitungszeitraum

Für die Bearbeitung des gestellten Themas ist ein Zeitraum von höchstens drei Monaten vorgesehen. Auf begründeten Antrag kann die Prüfungsbehörde (der Prüfungsausschuss, vertreten durch das Prüfungsbüro als Geschäftsstelle) im Einvernehmen mit der Prüferin oder dem Prüfer eine Verlängerung der Abgabe der Bachelorarbeit von bis zu sechs Wochen gewähren.

Änderung des Themas

Es ist möglich, auf schriftlichen Antrag an die Prüfungsbehörde eine geringfügige Akzentuierung des ursprünglich gestellten Themas vorzunehmen, sofern Ihre Erstgutachterin bzw. Ihr Erstgutachter den Antrag unterstützt und dies mit ihrer/seiner Unterschrift dokumentiert. Bitte beachten Sie, dass ein vollständige Änderung oder Neuorientierung des Themas einen regelkonformen Rücktritt voraussetzt.

Rücktritt

Es besteht bis spätestens einen Monat nach der Mitteilung zur Themenstellung durch das Prüfungsbüro die einmalige Möglichkeit, das gestellte Thema zurückzugeben und dies formal mit einem schriftlichen Antrag auf Rücktritt von der Anmeldung der Bachelorarbeit zu dokumentieren. In diesem Fall gilt das Thema als nicht ausgegeben. Bitte beachten Sie, dass ein Rücktritt nach Ablauf dieser Frist (nach Mitteilung der Themenstellung) nicht mehr möglich ist.

Umfang und Anspruch

Der Textteil der Bachelorarbeit soll mindestens 35 und höchstens 70 DIN-A4-Seiten umfassen. Bei der Erstellung der Arbeit muss hinsichtlich Inhalt und Form den Standards wissenschaftlichen Arbeitens auf dem Niveau des „Bachelor of Arts“ bzw. „Bachelor of Science“ Rechnung getragen werden. Sie sollten sich daher bei Ihrer Fachstudienberatung zu den spezifischen Anforderungen erkundigen. Beachten Sie bitte auch, dass die Regelung der Anmeldung nach Erreichen der 108 LP es Ihnen grundsätzlich ermöglicht, die Bachelorarbeit studienbegleitend zu schreiben und bereits vor der Anmeldung im Laufe des fünften Semesters durch nötige Recherchen und Lektüren gründlich vorzubereiten.

Abgabe

Bitte reichen Sie die Bachelorarbeit (DIN A4, gebunden) in dreifacher Ausfertigung sowie in elektronischer Form (PDF-Datei auf einer CD-Rom oder einem USB-Stick) fristgerecht beim Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät ein. Beachten Sie bitte die Sprechzeiten. Eine eingereichte Bachelorarbeit kann nicht zurückgezogen werden! Der Arbeit ist eine schriftliche Erklärung beizufügen, in der Sie versichern, die Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie Zitate kenntlich gemacht zu haben.* Die Prüfungsbehörde kann hierüber in Zweifelsfällen eine eidesstattliche Erklärung verlangen.

Überschreitung der Abgabefrist

Sollten Sie die Frist für die Abgabe überschreiten, muss die Bachelorarbeit mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet werden. Bitte stellen Sie ggf. einen Verlängerungsantrag rechtzeitig vor Ablauf der Abgabefrist, mindestens aber drei Wochen vor dem Termin.

Wiederholung

Eine nicht bestandene Bachelorarbeit kann ein Mal wiederholt werden. Fehlversuche im selben Fach an anderen Hochschulen werden angerechnet. Die Themenstellung kann in diesen Fällen aus einem anderen Fachgebiet erfolgen. Sollte auch die zweite Bachelorarbeit mit „nicht ausreichend“ bewertet werden, so ist die Bachelorprüfung endgültig nicht bestanden.

Deckblatt / Titelseite

Um sicherzustellen, dass alle nötigen Informationen auf dem Deckblatt der Bachelorarbeit erscheinen, richten Sie sich bitte nach diesem Muster: Muster-Deckblatt (DOC).

(Stand: März 2012)

--

*Bitte fügen Sie Ihrer Arbeit als letzte Seite eine mit Datum und Unterschrift versehene Erklärung im folgenden Wortlaut bei:

„Ich versichere hiermit, dass die Bachelorarbeit mit dem Titel „…“ von mir selbst und ohne jede unerlaubte Hilfe angefertigt wurde, dass sie noch an keiner anderen Hochschule zur Prüfung vorgelegen hat und dass sie weder ganz noch in Auszügen veröffentlicht worden ist. Die Stellen der Arbeit – einschließlich Tabellen, Karten, Abbildungen usw. –, die anderen Werken dem Wortlaut oder dem Sinn nach entnommen sind, habe ich in jedem einzelnen Fall kenntlich gemacht.“

Artikelaktionen