Sie sind hier: Startseite Studium Workshop Theater- und Operndramaturgie mit Vera Nemirova am 15. und 16. Dezember 2017

Workshop Theater- und Operndramaturgie mit Vera Nemirova am 15. und 16. Dezember 2017

Am Freitag, 15.12.2017, 15.00 bis 20.00 Uhr, und am Samstag, 16.12.2017, 10.00 bis 15.00 Uhr, findet im Probenraum des Forums Musik und Tanz (Am Hof 5, Etscheidhof, zwischen Buchhandlung Witsch & Behrendt und Bäckerei Lubig) unser Workshop zur Theater- und Operndramaturgie mit Vera Nemirova statt.

Dieser Workshop bietet die einmalige Möglichkeit, an zwei Tagen intensiv mit einer der aktuell profiliertesten Regisseurinnen der internationalen Opernwelt, Vera Nemirova, zu arbeiten. Vera Nemirova wird anhand von Dimitri Schostakowitschs 'Katerina Ismailova' (bekannt auch unter dem Titel 'Die Lady Macbeth von Mzensk') mit den Studierenden zu aktuellen Konzepten der Theater- und Operndramaturgie arbeiten. Das Studium des Werkes wird verknüpft mit Fragen der dramaturgischen Umsetzung, v.a. wie eine aktuelle Inszenierung den schwierigen Stoff für ein heutiges Publikum sinnfällig machen kann.

Bachelorstudierende können mit der Teilnahme an diesem Workshop und einer anschließenden Workshop-Dokumentation oder einer kleinen Hausarbeit von maximal 10 Seiten 6 Leistungspunkte im Optionalbereich erwerben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem ein Zertifkat zur Absolvierung des Workshops.
Masterstudierende erhalten ebenfalls ein Zertifikat zur Absolvierung dieses Workshops.

Vera Nemirova

Vera Nemirova - Kurzbiografie

Die in Sofia geborene Opernregisseurin Vera Nemirova lebt seit 1982 in Deutschland. Sie studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, assistierte bei Ruth Berghaus und war Meisterschülerin von Peter Konwitschny. Seit 1998 ist sie international tätig. Zu ihren wichtigsten Inszenierungen zählt Der Ring des Nibelungen an der Oper Frankfurt (2010 bis 2012). Jüngste Regiearbeiten umfassen u. a. am Theater Erfurt Die Meistersinger von Nürnberg (2016), am Theater Basel Peter Ruzickas Hölderlin (2015) und an der Deutschen Oper Berlin Meyerbeers L’Africaine/Vasco da Gama (2015).
2004 inszenierte Vera Nemirova an der Deutschen Oper Berlin bereits Puccinis La fanciulla del West mit Christian Thielemann am Pult. An der Wiener Staatsoper erarbeitete sie 2007 Pique Dame und 2009 Macbeth. 2010 führte sie Regie in Alban Bergs Lulu bei den Salzburger Festspielen. Weitere Arbeiten umfassen u. a. Euryanthe von Carl Maria von Weber sowie Otello an der Semperoper Dresden, Das geopferte Leben von Hèctor Parra bei der Münchener Biennale, La Traviata, La Bohème und Idomeneo am Staatstheater Mainz, Macbeth, Faust und Tristan und Isolde am Theater Bonn, Celan von Peter Ruzicka und Tosca am Theater Bremen sowie Le nozze di Figaro an der Lettischen Nationaloper Riga. 2006 wurde Vera Nemirova mit dem Berliner Kunstpreis der Akademie der Künste ausgezeichnet.

 

Anmeldungen zum Workshop werden bis 13.12.2017 per Email bei Dr. Stefan Plasa (plasa@uni-bonn.de) angenommen.

Artikelaktionen