Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Ringvorlesung Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas

Termin: 08.11.2017 Uhrzeit: 18:00 ( c.t. ) - 24.01.2018 Uhrzeit: 20:00 ( c.t. ) ( Mittwoch )

Ringvorlesung Geschlechterkonstruktionen in den Amerikas

Ringvorlesung
Inhalt:

Geschlechterrollen und Rollenbilder wurden in der europäischen Vergangenheit Männern und Frauen als von Natur-gegeben zugeschrieben. Heutige kulturwissenschaftliche und naturwissenschaftliche Forschungen zeigen wie vermeintliche biologische Geschlechts-eigenschaften sozial konstruiert, vorgelebt und perpetuiert werden. Die Ringvorlesung widmet sich diesem Thema, indem sie den Blick öffnet für außereuropäische Gesellschaften und ihren Umgang mit der Konstruktion von Geschlecht. Das Thema wird zunächst auf theoretischer und forschungsgeschichtlicher Perspektive aufgegriffen. Die folgenden Bei-träge behandeln anhand ausgewählter regionaler und epochaler Beispiele den konstruierten Charakter von Geschlechterrollen und Rollenzuschreibungen. Der Doppelkontinent der Amerikas bietet hierzu ein attraktives „Studienfeld“, weil dort nicht-europäische und europäische Vorstelllungen im Verlauf der Eroberung und Kolonialisierung ‚kollidierten‘, was zum Teil zu erzwungenen Umformungen führte, die sich heute unter anderen Regimen anders formieren und präsentieren können.

Zielgruppe: Studenten, Professoren, Wissenschaftliche Mitarbeiter
Öffentliche Veranstaltung: Ja
Ort: Hauptgebäude
Adresse: Regina Pacis Weg 3
Raum: Hörsaal VIII
Weitere Informationen: https://www.ilz.uni-bonn.de/pdf/rv-geschlechterkonstruktionen-1
Veranstalter: ILZ, Altamerikanistik, Romanistik
Artikelaktionen