Ausstellung der Abschlussdokumente 

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstellung und Ausgabe der Abschlussdokumente. Abschlussdokumente sind Zeugnis, Urkunde und Diploma Supplement.

Wissenswertes

Antworten auf wichtige Fragen:

Über die Ergebnisse der bestandenen Bachelor- bzw. Masterprüfung wird Ihnen unmittelbar nach endgültigem Vorliegen aller Noten eine vorläufige Bescheinigung ausgestellt (sogenannte Abschlussbestätigung). Dies gilt jedenfalls dann, wenn die Abschlussarbeit die letzte Leistung ist, die Sie in Ihrem Studiengang erbracht haben. Sollte jedoch noch eine andere Leistung als eine Abschlussarbeit gefehlt haben, geben Sie uns bitte Bescheid, wenn diese als letzte noch fehlende Leistung erbracht wurde, weil uns das Prüfungsverwaltungssystem nicht automatisch anzeigt, wenn dies der Fall ist und damit Ihr Abschluss zustande gekommen ist. Erst dann können wir Ihnen eine vorläufige Bescheinigung ausstellen und mit dem weiteren Verfahren beginnen.

Zu den Abschlussdokumenten gehören nicht nur das Zeugnis, sondern auch eine Urkunde sowie das Diploma Supplement. Diese Dokumente werden im Prüfungsamt vorbereitet, geprüft und produziert. Sie müssen von der oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses unterschrieben werden, zum Teil aber zusätzlich auch durch den Dekan der Fakultät. Daher erklärt sich, warum es immer eine Weile dauert, bis nach dem Druck der Dokumente diese Unterschriften von den verschiedenen Beteiligten eingeholt und die Dokumente anschließend im Prüfungsamt weiterbearbeitet, gesiegelt, zusammengeführt und versandfertig gemacht werden können.

Die Erstellung der Abschlussdokumente erfolgt grundsätzlich in einem regelmäßigen, etwa zweiwöchentlichen Turnus und sobald die Ergebnisse der bestandenen Bachelor- bzw. Masterprüfung und alle Noten vorliegen.

Das Prüfungsamt arbeitet angesichts der aktuellen Omikron-Welle erneut wieder nur mit einer personellen Mindestbesetzung vor Ort. Daher kommt es derzeit zu einer deutlichen Verzögerung bei der Erstellung bzw. beim Versand der Zeugnisse.

Während man in Zeiten des Präsenzbetriebs von ca. drei bis vier Wochen ausgehen konnte, die vom Zustandekommen des Abschlusses bis zur Bereitstellung der Unterlagen zur Abholung vergingen, kann es im Moment eher vier bis acht Wochen dauern, bis die Dokumente Ihnen zugesandt werden können bzw. bei Ihnen eintreffen. Die Dauer ist den Erschwernissen durch die Corona-Epidemie und den gezwungenermaßen eingeschränkten Anwesenheiten der Mitarbeiter des Prüfungsamts und der Personen, die die Dokumente unterschreiben müssen, vor Ort zuzuschreiben.

Da das Prüfungsamt pandemiebedingt für den Publikumsverkehr geschlossen ist, kann eine persönliche Abholung des Zeugnisses und der übrigen Dokumente im Moment nicht erfolgen. Das Prüfungsamt kontaktiert Sie daher per E-Mail, wenn Ihr Zeugnis fertig ist. Sie erhalten das Zeugnis dann postalisch, an die von Ihnen angegebene Anschrift, geschickt. Dies erfolgt per Einschreiben mit Rückschein, damit wir sicher sein können, dass die Post Sie erreicht hat. Bitte stellen Sie daher sicher, dass uns eine Anschrift und aktuelle Email-Adresse vorliegt, an der Sie voraussichtlich zwecks Entgegennahme anzutreffen sind.

Das Zeugnis wird in deutscher Sprache erstellt. Auf Antrag können Sie auch eine englische Übersetzung des Zeugnisses erhalten. Für die Absolventen der neuen Prüfungsordnungen von 2018 wird die englische Übersetzung in der Regel nunmehr von vorneherein immer automatisch mitgeschickt. Die studienfachspezifischen Bestimmungen in der Prüfungsordnung können in einzelnen Studiengängen vorsehen, dass das Zeugnis mehrsprachig ausgestellt wird.

Das Zeugnis beinhaltet:

  • den gewählten Studiengang;
  • sämtliche Module, aus denen Leistungspunkte erworben worden sind;
  • das Semester des Erwerbs der Leistungspunkte;
  • die dabei erzielten Noten der einzelnen Prüfungsleistungen;
  • das Thema und die Note der Bachelor- bzw. Masterarbeit;
  • ggf. Profil/Schwerpunkt/Fachrichtung/Ergänzungsbereich des gewählten Studiengangs, sofern der Studiengang etwas Derartiges aufweist;
  • das Datum der letzten Prüfungsleistung;
  • die Gesamtnote der Bachelor- bzw. Masterprüfung sowie
  • das Ausstellungsdatum.

Gleichzeitig mit dem Zeugnis der Bachelor- bzw. Masterprüfung wird Ihnen eine mit dem Datum des Zeugnisses versehene Bachelor- bzw. Masterurkunde in deutscher Sprache über die Verleihung des akademischen Grades ausgehändigt bzw. derzeit übersandt. Der Urkunde wird für die Absolventen der neuen Prüfungsordnungen von 2018 eine englische Übersetzung beigefügt. Die studienfachspezifischen Bestimmungen können in einzelnen Studiengängen vorsehen, dass die Urkunde mehrsprachig ausgestellt wird.

Das Diploma Supplement (DS) ist ein Text mit einheitlichen Angaben zur Beschreibung von Hochschulabschlüssen und damit verbundener Qualifikationen. Als ergänzende Information zum Zeugnis und zur Urkunde soll es - international und auch national – die Bewertung und Einstufung von akademischen Abschlüssen sowohl für Studien- als auch für Berufszwecke erleichtern und verbessern. Es handelt sich um ein standardisiertes englisch- und deutschsprachiges Dokument nach Vorgaben der EU. Im letzten Abschnitt enthält das Diploma Supplement eine einheitliche Beschreibung des deutschen Hochschulsystems ("Informationen zum Hochschulsystem in Deutschland"). Da ein Ausweis der relativen Einordnung der Gesamtnote der Bachelor- bzw. Masterprüfung unmittelbar auf dem Diploma Supplement aus technischen Gründen derzeit noch nicht möglich ist, wird dem Diploma Supplement ein Notenspiegel beigefügt. Dieser bezieht sich in der Regel auf die Abschlüsse von vier Semestern, einschließlich des letzten abgeschlossenen Sommersemesters, in dem jeweiligen Studiengang (bei besonders kleinen Kohorten kann der Referenzrahmen auf mehr Semester ausgedehnt werden).

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen? Dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular!

Wird geladen