Sie sind hier: Startseite Studium Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ)

 

BASIS & Belegungen

Wie kann ich das elektronische Studienportal BASIS nutzen?

Zur Anmeldung im Internet-Studienportal BASIS (Bonner Aktuelles Studien Informations System) unter basis.uni-bonn.de benötigen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort. Alle neu immatrikulierten Studierenden bekommen eine Uni-ID, eine dazugehörige E-Mail-Adresse und ein Initialpasswort vom Hochschulrechenzentrum (HRZ) automatisch zugewiesen. Diese Uni-ID wird bei der Immatrikulation aktiv. Die Benutzerkennung befindet sich auf den Semesterunterlagen nahe dem Adressfeld.
Falls Sie dazu noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den HRZ-Support.

Wie melde ich mich für eine Lehrveranstaltung an?

Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen erfolgt über das elektronische Studienportal BASIS. Ausführliche Informationen über die konkreten Schritte der Anmeldung finden Sie hier.

In welchem Zeitraum ist die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen möglich?

Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen erfolgt in zwei Phasen. Die Termine werden semesteraktuell durch das Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät bekanntgegeben. Über Termine, Fristen und Phasen der Studien- und Prüfungsorganisation an der Philosophischen Fakultät informiert zudem der aktuelle Semesterkalender.

Wie entscheidet sich die Zulassung bzw. Ablehnung zu Lehrveranstaltungen?

Die Zulassung bzw. Ablehnung zu Lehrveranstaltungen ist zunächst von der vorgesehenen Gruppengröße der Lehrveranstaltung abhängig. Sofern die Zahl der Anmeldungen die zur Verfügung stehenden Gruppenplätze übersteigt, entscheidet das elektronische Studienportal BASIS anhand verschiedener Parameter über Zulassung bzw. Ablehnung: Zusätzlich zu der Priorität, mit welcher Sie die Lehrveranstaltung bei der Anmeldung versehen haben, berücksichtigt BASIS die Überschneidungsfreiheit der Veranstaltungszeiten in Ihrem Stundenplan.


Im Falle einer Ablehnung haben Sie die Möglichkeit, zum Semesterstart die Verfügbarkeit von Gruppenplätzen bei dem Dozenten bzw. der Dozentin anzufragen. Entsprechende Belegungskorrekturen (auch die Abmeldung von nicht mehr besuchten Lehrveranstaltungen!) sind während der Nachbelegungsphase auf BASIS vorzunehmen.


Einen Anspruch auf die Zulassung zu bestimmten Lehrveranstaltungen gibt es nicht.

 

Studienleistungen

 Was ist eine Studienleistung?

Studienleistungen sind Vorleistungen, die vor der Teilnahme an einer Modulprüfung zwingend zu erbringen sind. Eine Auswahl an Studienleistungen für das Modul ist in der jeweils für Sie geltenden Prüfungsordnung und in der jeweiligen Modulbeschreibung in dem Modulhandbuch Ihres Studiengangs festgelegt. Die konkreten Anforderungen geben die Institute der Philosophischen Fakultät jeweils vor Beginn des Semesters im elektronischen Vorlesungsverzeichnis in BASIS bekannt.

Wie funktioniert die Verbuchung von Studienleistungen?

Für die Verbuchung von Studienleistungen im Internet-Studienportal BASIS ist der Dozent bzw. die Dozentin der jeweiligen Lehrveranstaltung verantwortlich. Bei Problemen oder Rückfragen mit der Verbuchung Ihrer Studienleistungen wenden Sie sich daher bitte zunächst an Ihren Dozenten bzw. Ihre Dozentin und gegebenenfalls an das zuständige Studiengangsmanagement.

Kann ich erbrachte Studienleistungen aus meinem Studienkonto löschen lassen?

Nein. Eine erbrachte Studienleistung hat grundsätzlich Bestand. Eine Ausnahme bilden veranstaltungsbegleitende Prüfungsformen wie Projektarbeit, Referat, Präsentation, Protokoll, Praktikumsbericht und Portfolio. In diesem Fall ist bei Fehlversuchen die Lehrveranstaltung erneut zu besuchen und die Studienleistung erneut zu erbringen. Zuvor müssen Sie sich den Eintrag der bereits erbrachten Studienleistung im Prüfungsamt löschen lassen, da sonst im Rahmen der erneuten Belegung der Lehrveranstaltung keine Studienleistung verbucht werden kann.

 

Prüfungen

 Was ist eine Prüfungsleistung?

Prüfungsleistungen sind alle Prüfungen (Hausarbeit, Projektarbeit, Referat, Präsentation, Protokoll, Praktikumsbericht, Portfolio, Klausur oder mündliche Prüfung), die zum erfolgreichen Abschluss eines Moduls abgelegt werden müssen (Modulabschlussprüfung). Eine Modulabschlussprüfung kann aus einer einzigen Prüfung oder aus mehreren Teilprüfungen bestehen. Die zu erbringenden Prüfungsleistungen sind in der jeweils für Sie geltenden Prüfungsordnung und in der jeweiligen Modulbeschreibung in dem Modulhandbuch Ihres Studiengangs festgelegt.


Bitte beachten Sie, dass es sich bei einigen vermeintlichen Prüfungsleistungen (z.B. Referate oder Protokolle) auch um Studienleistungen handeln kann. Im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte die Prüfungsordnung, die Modulbeschreibung in dem Modulhandbuch Ihres Studiengangs, Ihren Dozenten bzw. Ihre Dozentin oder das zuständige Studiengangsmanagement.

Wie melde ich mich zu einer Prüfung an?

Die Anmeldung zu einer Modulprüfung erfolgt fristgerecht über das elektronische Studienportal BASIS. Während der Anmeldefristen, die semesteraktuell durch das Prüfungsamt bekanntgegeben werden, wählen Sie in BASIS aus, in welchen Ihrer Module Sie sich zur Modulprüfung bzw. Modulteilprüfung anmelden wollen. Die Anmeldung ist erst dann möglich, wenn Sie die für die jeweilige Prüfung bzw. Teilprüfung erforderlichen Voraussetzungen erfüllen. Bei diesen Voraussetzungen handelt es sich in aller Regel um erbrachte und bereits verbuchte Studienleistungen sowie gegebenenfalls die Verbuchung erfolgreicher Teilnahme bei Modulen mit Anwesenheitspflicht.


Im Anschluss an die elektronische Anmeldung zu den Prüfungsformen Hausarbeit, Praktikumsbericht, Präsentation, Projektarbeit und Portfolio erstellt BASIS ein Anmeldeformular, welches Sie zwecks Festlegung der Themenstellung und Bearbeitungszeit von Ihrem Prüfer bzw. Ihrer Prüferin unterzeichnen lassen. Das Anmeldeformular wird gemeinsam mit der Prüfungsleistung fristgerecht spätestens mit Ablauf der Bearbeitungszeit bei Ihrem Prüfer bzw. Ihrer Prüferin eingereicht.


Die Bearbeitungszeit läuft ab dem Zeitpunkt der Anmeldung und Themenstellung (Leitfaden Hausarbeit) und beträgt eine bis höchstens zwölf Wochen (Ausnahme: Bei Hausarbeiten und Projektarbeiten zwei bis höchstens zwölf Wochen). Die Bearbeitungszeit endet unabhängig davon jedoch in jedem Fall mit dem Ende des jeweiligen Semesters der Prüfungsanmeldung (31. März bzw. 30. September). Der zur Verfügung stehende Bearbeitungszeitraum kann dementsprechend auch kürzer als zwölf Wochen sein. Das konkrete Abgabedatum muss auf dem Anmeldeformular vermerkt werden und steht nicht zur Disposition des Prüfers bzw. der Prüferin.

Die Anmeldung zu einer Modulprüfung setzt voraus, dass Sie sich im Prüfungsamt zum Bachelor- bzw. Masterprüfungsverfahren (Antragsformular Bachelor / Antragsformular Master) angemeldet haben. Einige Studiengänge erfordern zudem im Vorfeld der Prüfungsanmeldung die Wahl eines Profils bzw. Schwerpunkts in BASIS.

 

Wann erfahre ich das Ergebnis meiner Prüfung?

Die Bewertung einer schriftlichen Prüfungsleistung wird im Bachelorstudium spätestens vier Wochen und im Masterstudium spätestens sechs Wochen nach Erbringung der Leistung in das Internet-Studienportal BASIS eingetragen. Die Bewertung einer mündlichen Prüfung wird direkt im Anschluss an die Erbring der Leistung bekanntgegeben und daraufhin in BASIS eingetragen. Die Bewertung der Bachelorarbeit erfahren sie nach spätestens sechs Wochen und die Bewertung der Masterarbeit nach spätestens acht Wochen über BASIS.

Kann ich von einer bereits angemeldeten Prüfung zurücktreten?

Der Rücktritt von Klausuren und Mündlichen Prüfungen ist ohne Angabe von Gründen bis spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Prüfungstermin entweder schriftlich oder online über das elektronische Studienportal BASIS möglich. Maßgebliche Frist ist das Eingangsdatum bei der Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses (Prüfungsamt).


Der Rücktritt von Hausarbeiten und lehrveranstaltungsbegleitenden Prüfungsformen wie Projektarbeiten, Referaten, Präsentationen, Protokollen, Praktikumsberichten oder Portfolios ist nach Anmeldung und Themenstellung ohne Angabe von Gründen nicht möglich. In beiden Fällen können Sie anschließend nur noch aus sogenannten ‚triftigen Gründen‘ – insbesondere wegen krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit – zurücktreten. Der Rücktritt ist dem Prüfungsamt unverzüglich innerhalb von drei Tagen schriftlich glaubhaft anzuzeigen. Für den Nachweis krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist unbedingt eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

Ein Rücktritt nach bereits erfolgtem Antritt einer Prüfung ist in der Regel ausgeschlossen. Erkennt der Prüfungsausschuss den Nachweis für den krankheitsbedingten Rücktritt oder andere ‚triftige Gründe‘ an, gilt der Prüfungsversuch als nicht unternommen.

 

Wie funktioniert die Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen?

Für die Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen ist zunächst der bzw. die Anrechnungsbeauftragte des zuständigen Instituts und anschließend das Prüfungsamt verantwortlich. Die Anerkennung erfolgt grundsätzlich nur über das Antragsformular. Das Formular wird zusammen mit einem Nachweis der bereits erbrachten Leistungen dem bzw. der Anrechnungsbeauftragten des zuständigen Instituts eingereicht. Der bzw. die Anrechnungsbeauftragte leitet das Formular und den Nachweis mit einer Fachempfehlung über die anzurechnenden Leistungen an das Prüfungsamt weiter. Dort wird der Anrechnungsbescheid erstellt sowie die Eintragung der anerkannten Leistungen im Studienkonto auf BASIS vorgenommen.


Sofern bereits erbrachte Prüfungsleistungen für die Einschreibung in ein höheres Fachsemester eines neuen Studiengangs berücksichtigt werden sollen, muss im Antragsformular die Einstufung in ein höheres Fachsemester beantragt und dem Studierendensekretariat bei der Einschreibung vorgelegt werden.

Ein Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen kann dann nicht mehr gestellt werden, wenn die Prüfungsleistung in dem betreffenden Modul bereits erbracht wurde.

 

Ab wann ist eine Anmeldung zur Bachelor- bzw. Masterarbeit möglich?

Die Anmeldung zur Bachelorarbeit setzt 108 Leistungspunkte voraus. Für die Anmeldung zur Masterarbeit sind 60 Leistungspunkte erforderlich. Die Bearbeitungszeit (drei Monate für Bachelorarbeiten und sechs Monate für Masterarbeiten) beginnt mit der schriftlichen Anmeldung im Prüfungsamt. Eine Mindestbearbeitungszeit ist nicht vorgesehen. Bachelor- bzw. Masterarbeiten, die dem Prüfungsamt nicht fristgerecht bis zum Abgabedatum eingereicht werden, werden mit ‚nicht ausreichend‘ bewerten.


Mit Abschluss des Studiums durch Erbringung der letzten erforderlichen Prüfungsleistung wird automatisch ein Exmatrikulationsbescheid versandt. Die Exmaktrikulation wird zum Ende des jeweils laufenden Semesters wirksam.

Wieso ist eine 'Zulassung bzw. Anmeldung zum Prüfungsverfahren' erforderlich?

Durch den Antrag auf Zulassung bzw. Anmeldung zum Prüfungsverfahren (Registrierung) wird im Prüfungsamt eine Akte angelegt und das Studienkonto für die Anmeldung zu Modulprüfungen auf dem elektronischen Studienportal BASIS freigeschaltet. Ohne den Antrag auf Zulassung bzw. Anmeldung zum Prüfungsverfahren ist daher keine Anmeldung zu Prüfungen möglich!


Für Erstsemester im Bachelorstudium findet die Anmeldung zum Prüfungsverfahren in der Regel komprimiert in einer Woche im November statt. Erstsemester im Masterstudium nutzen die regulären Sprechzeiten des Prüfungsamts. Bitte bringen Sie das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular Bachelor bzw. Antragsformular Master sowie die darin aufgeführten Dokumente mit.

 

Überfachlicher Praxisbereich

 Was ist der Überfachliche Praxisbereich?

Der Überfachliche Praxisbereich (ÜPB) ist integraler Bestandteil der Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät. Studierende können im ÜPB Schlüsselqualifikationen im Umfang von 12 Leistungspunkten zu erwerben.


Der Überfachliche Praxisbereich gliedert sich in acht Teilbereiche (plus Fremdsprachen): Interkulturelle Kompetenzen, Berufsorientierung – Arbeitswelt – Unternehmenspraxis, Kulturmanagement und -vermittlung, Medien- und IT-Kompetenzen, Fachübergreifende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, Kreativitätstechniken, Transdisziplinäre Theorien- und Methodenbildung, Zivilgesellschaftliches Engagement.


Weitere Informationen über den Überfachlichen Praxisbereich erhalten Sie hier.

An wen richtet sich das Lehrangebot des Überfachlichen Praxisbereichs?

Der Überfachliche Praxisbereich richtet sich an Bachelorstudierende der Philosophischen Fakultät. Module des Überfachlichen Praxisbereichs können nicht gewählt werden, wenn sie bereits im sonstigen Modulangebot des betreffenden Studiengangs verankert sind. Verfügbare Kursplätze eröffnen anderen Studierenden die Möglichkeit, diese Lehrangebote offen zu besuchen und dafür am Ende des Semesters auf Anfrage eine Bescheinigung zu erhalten. Wenden Sie sich mit entsprechenden Anträgen an Dr. Stefan Plasa ([Email protection active, please enable JavaScript.]) oder Fabian Sürdt ([Email protection active, please enable JavaScript.]).

Wie lasse ich mir extern erbrachte Leistungen oder Praktika im Rahmen des Überfachlichen Praxisbereichs anrechnen?

Es besteht die Möglichkeit, extern erworbene Kompetenzen oder auch berufspraktische Erfahrungen anrechnen zu lassen. Wenden Sie sich mit entsprechenden Anträgen an Dr. Stefan Plasa ([Email protection active, please enable JavaScript.]) oder Fabian Sürdt ([Email protection active, please enable JavaScript.]).

Welche Tätigkeiten lassen sich als 'Zivilgesellschaftliches Engagement' anrechnen?

Der Teilbereich ‚Zivilgesellschaftliches Engagement‘ fördert die Anerkennung von ehrenamtlichen Engagements in sozialen und kulturellen Einrichtungen, Projekten und Initiativen. Anträge können formlos-schriftlich unter Beifügung von entsprechenden Nachweisen an Dr. Stefan Plasa ([Email protection active, please enable JavaScript.]) oder Fabian Sürdt ([Email protection active, please enable JavaScript.]) gerichtet werden.


Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Leitfaden.

 

Masterbewerbung
Informationen zur Bewerbung für ein Bachelorstudium finden Sie hier.

Wie bewerbe ich mich für ein Masterstudium an der Universität Bonn?

In der Bewerbungsphase nutzen Sie das Online-Bewerbungsportal ‚Move-In‘ für Ihre Bewerbung. Bevor Sie mit Ihrer Online-Bewerbung beginnen, informieren Sie sich über die Zugangsvoraussetzungen und studiengangspezifischen Anforderungen der Studiengänge. Ihre Angaben zu diesen Bereichen tragen Sie bitte gewissenhaft in die dafür vorgesehenen Felder des Online-Formulars ein.


Gegen Ende des Bewerbungsinterviews müssen Sie folgende DOKUMENTE hochladen:

  • Abiturzeugnis
  • Bachelorabschlusszeugnis (wenn noch nicht vorhanden, muss dieses Upload mit dem Transcript of Records ersetzt werden)
  • Transcript of Records/Leistungsübersicht
  • Sprachnachweis (je nach Studiengang kann dies bereits über das Abiturzeugnis nachgewiesen werden)


Die Bewerbung erfolgt online und vollständig papierlos, d.h. nötige Dokumente werden der Bewerbung als Upload beigefügt. Bitte sehen Sie von postalischen Zusendungen der Bewerbungsunterlagen ab. Sie erhalten zunächst eine automatisierte Eingangsbestätigung. Sollten wichtige Dokumente fehlen, setzen wir uns per E-Mail mit Ihnen in Verbindung.


Weitere Informationen zur Bewerbung für ein Masterstudium an der Universität Bonn erhalten Sie hier.

In welchem Zeitraum ist die Bewerbung für ein Masterstudium möglich?

Die Bewerbung für ein Masterstudium erfolgt in zwei Phasen. Die Termine werden durch die Philosophische Fakultät auf deren Homepage semesteraktuell bekanntgegeben. Über Termine, Fristen und Phasen der Studien- und Prüfungsorganisation an der Philosophischen Fakultät informiert zudem der aktuelle Semesterkalender.

Wie erhalte ich meinen Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheid?

Ihr Bewerbungsstatus ist jederzeit im Online-Bewerbungsportal ‚Move-In‘ für Sie einsehbar. Beachten Sie aber bitte auch, dass die Erstellung der Bescheide einige Wochen Zeit in Anspruch nimmt. Spätestens sechs Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist werden Sie von uns per E-Mail benachrichtigt.


Im Falle örtlich nicht-zulassungsbeschränkter Studiengänge erhalten Sie einen Bescheid zur Einschreibung im Studierendensekretariat, wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen oder eine Absage, sollte Ihre Eignung entsprechend den studiengangspezifischen Anforderungen nicht gegeben sein.


Im Falle örtlich zulassungsbeschränkter Studiengänge kann bei einer entsprechend hohen Zahl qualifizierter BewerberInnen ein weiteres Auswahlverfahren notwendig werden. Sofern Sie aufgrund ihrer Bachelor-Gesamtnote einen ausreichend hohen Platz in der Rangliste des NC-Auswahlverfahrens erreicht haben, erhalten Sie einen Bescheid zur Einschreibung im Studierendensekretariat. Sofern Sie die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen, erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid. Sollten Sie zwar die fachlichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, aber aufgrund eines niedrigen Platzes in der Rangliste unter das Nachrückverfahren fallen, erhalten Sie einen Zwischenbescheid (abhängig vom Rangplatz und der Ausschöpfung der Studienplätze im jeweiligen NC-Fach kann im Nachrückverfahren entschieden werden, ob noch eine Zulassung ausgestellt werden kann).

Ich habe einen Zulassungsbescheid erhalten. Wann und wo schreibe ich mich ein?

Die Einschreibefristen für ihren Studiengang entnehmen Sie bitte ihrem Zulassungsbescheid. Eine Übersicht über die Einschreibefristen an der Universität Bonn finden Sie zudem hier. Die Einschreibung findet in den Räumlichkeiten des Studierendensekretariats der Universität Bonn (Poppelsdorfer Allee 49, 53115 Bonn) statt.

Welche Dokumente benötige ich für die Einschreibung?

Bitte bringen Sie zu Ihrer Einschreibung folgende Unterlagen mit:

  • Zulassungsbescheid für den entsprechenden Masterstudiengang
  • Bachelorzeugnis (für externe Studierende), sofern dieses bereits vorliegt. WICHTIG: Liegt das Bachelorzeugnis noch nicht vor, kann dieses bis Mitte Dezember des ersten Fachsemesters nachgereicht werden. Die genauen Termine werden semesteraktuell durch das Prüfungsamt bekannt gegeben. Sofern das Bachelorzeugnis eine erstmalige Hochschulzugangsberechtigung für den Hochschulzugang an einer Universität ist (z.B. bei vorhergehender Fachhochschulreife), muss das Bachelorzeugnis zum Einschreibungszeitpunkt vorgelegt werden.
  • Bereits eingeschriebene Bachelorstudierende der Universität Bonn müssen nur Ihren Zulassungsbescheid und ihren letzten Studierendenausweis mitbringen
  • Hochschul- oder Fachwechsel (extern): Die Vorlage eines Hochschulabschlusszeugnisses ersetzt nicht die auf jeden Fall erforderliche Exmatrikulationsbescheinigung.

 

Artikelaktionen